tyroko

Wer bist Du? 

Roland aus Weil der Stadt im LK Böblingen. Cache seit 2017. Dank meinem Sohn gestartet. Heute in der Regel mit Cacherkollegen oder alleine unterwegs. Auch einige Caches selber ausgelegt. Tradi, Mysterys, Multi, Letterbox, Wherigo und Labs. Alles dabei. 

Wo gehst Du cachen?

Homezone ordentlich abgegrast, daher jetzt in größerem Radius unterwegs. Aber zum Glück wurde auch in der Homezone ordentlich neue Caches gelegt, dass die Anfahrt auch manchmal kürzer ist

Welche Typen cachst Du und warum?

Ich spiele jede Cacheart, egal was kommt. Somit wird es nie langweilig. Es muss alles ausprobiert werden. Zu Beginn überwiegend Tradis gemacht. Dann auch immer mehr zu den Rätsel vor Ort übergangen. 

Mit welcher Ausrüstung ziehst Du los?

Begonnen habe ich mit der Groundspeak App auf dem iPhone. Nach ca. 1000 Funden bin ich auf ein Garmin Oregon 700 umgestiegen. Bei großen Runden ist nur das Garmin im Einsatz (iPhone als Backup für Spoilerfotos usw.) Vorteil des Garmin dass man mit Ersatzbatterien im Kabellos und nicht angeleint ist. Vom Routing auch klasse, da die OSM-Karte sich im Wald/Gelände super auskennt. Von der Größe und der Robustheit ist das Garmin auch genial. 

Da ich im Außendienst tätig bin, nehme ich das natürlich mein iPhone um unterwegs den ein oder anderen Drive-in zu finden. Beste App fürs iPhone ist Cachly. 

Loggen

Wie loggst Du? Individuell? Hast Du Standardtexte? Loggst Du vor Ort oder in Ruhe zuhause? Dein Kommentar zu den Emoji-Logs der Neucacher?

Logge nach dem Cachen in Ruhe zuhause. Logge meine Funde unterwegs auf dem Garmin und lade dann zuhause die Fieldnote hoch. Dann kann man in Ruhe zuhause einen schönen Logtext schreiben. 

Let’s talk numbers!

In knapp 5 Jahren über 7000 Funde. Zahlen und Statistik gehören zum Cachen einfach dazu. Gibt immer wieder einen Anreiz um raus zu gehen um den nächsten Meilenstein zu erreichen. 

Events

Hin und wieder eine Event ist ok. Immer klasse Gleichgesinnte zu treffen und über das beste Hobby der Welt zu plaudern. 

Trackables

Nimmst Du Trackables mit und legst sie woanders ab? Discoverst Du sie? Hast Du selbst welche am Start? Wie stehst Du zu deren Überlebenschancen auf der Reise und den damit verbundenen Kosten? Was hast Du schon tolles mit Trackables erlebt?

Höchstens mal einen befreien, wenn er schon lange liegt. Ansonsten kein großes Interesse an TBs. 

Was findest Du insgesamt am Geocaching am tollsten?

Draußen in der Natur sein, Bewegung und neue Gegenden kennen lernen. Kommt damit ganz schön rum und freut sich über die tolle Gegend in der man wohnt. Habe den Schwarzwald quasi vor der Haustüre. Nicht weit weg ist der Schönbuch, die Schwäbische Alb und noch andere viele tolle Gegenden. 

Durchs Cachen viele tolle Leute kennen gelernt. Hat eigentlich immer jemanden mit dem man gemeinsam los ziehen. Auch unterwegs viele Cacher kennen gelernt. Du zweit oder in der Gruppe macht es einfach noch mehr Spaß. 

Dein Owner-Dasein

Alle Cachearten (außer EC) selber versteckt. Sind einige, wie auch aus den Logs entnehmen kann, nette Caches dabei. Freut man sich, wenn es bei anderen Cachern gut ankommt. Logs werden alle gelesen. Bisschen was investiert, da Cachen nur vom Verstecken lebt.

Zu Beginn erst mal nur Tradis gelegt. Die meisten davon habe ich aus verschieden Gründen archiviert. Dann begonnen den einen oder anderen Mystery zu legen. Dann durfte ich zwei Labs legen, die ich jeweils mit einem Bonus gelegt habe. Dann stand irgendwann mal ein Multi an. Durch einen anderen Cache eine schöne, kleine Wanderung entdeckt und daraus einen Multi gelegt.

Da ich selber auch gerne Wherigos spiele, habe ich mich auch ans „programmieren“ von diesen gewagt. Mittlerweile drei Wherigos gelegt. 

Zu guter letzt fehlte noch eine Letterbox. Diese hat über ein Jahr gedauert, bis ich sie fertig hatte. Die Idee immer wieder über den Haufen geworfen, bis ich dann die finale Idee hatte. 

Drei Wünsche an Groundspeak

Im Bereich IT ist Groundspeak noch nicht im Jahr 2022 angekommen. Auch die App (auch wenn ich sie Outdoor nicht nutze) ist eigentlich ein Armutszeugnis. Könnten sich bei Cachly bisschen was abschauen. 

Deine Empfehlung für Neucacher?

Sich einlesen über die Geoaching Webseite, Wiki, YouTube usw. Listing der Caches lesen und nicht blind los rennen. Im Log wenigstens einen Satz schreiben und Emojis vermeiden. 

Empfehlungen

Welche konkreten Caches möchtest Du empfehlen? Welche Owner legen mehrheitlich reines Gold an Caches? Welcher war der geilste Cache ever, den Du gefunden hast?

Hier in der Gegend alle Caches von Johannis10, Emmagy und Birdy1966

Mein Highlight war der Schatz des Eremiten und 2 von Johannis10. Unglaublich was der in den Wald gestellt hat. Die beiden Caches sollte jeder gesehen haben. 

Schreibe einen Kommentar